Angermünde / Crussow lebenswert
line decor
  
*** Stopp dem weiteren Windkraftausbau ***
Impressum
line decor
 
 
 
 


 

Linksammlung

  WKA-Unfälle   /   Umweltkriminalität
.
Buchempfehlung:
"Geopferte Landschaften"
Ausgabe - November 2016
"Elektrischer Strom: Gestehung, Übertragung, Verteilung, Speicherung und Nutzung elektrischer Energie im Kontext der Energiewende"
Ausgabe – 13. Oktober 2014

 

Wissenswertes

- Erneuerbare Energien können der Kohle in ihrer Effizienz nicht das Wasser reichen. ->Link und auch Sprit aus Strom ist zu teuer ->Link
- Glättung der Windeinspeisung gibt es nicht ->Link
- 45% Dampfkraftwerk-Regel besagt 45% müssen von Synchrongeneratoren kommen ->Link
Die Trägheit der großen Generatoren dämpft im gesamten Stromsystem schnelle Änderungen der Frequenz. Wechselrichter der Wind- und Solarkraftwerke können nur bedingt diese Momentanreserve leisten.
- synthetische Kraftstoffe (aus EE) würden 4,50 € pro Liter kosten ->Link
- Fotovoltaik verschlingt mehr Energie, als sie erzeugt ->Link
- Rotordurchmesser wird 200m erreichen ->Link
- durch die Erderwärmung gibt es weniger Wind ->Link
- Rückbaukosten sind gigantisch-Fundamente müssen raus ->Link
- Deckungslücke der Kraftwerksleistung 2017 im Strom ->Link
- entscheidender Haken der Benzin-Alternative - Ökostrom made in Germany reicht nicht aus ->Link
- Auch Stromtrassen lösen das Problem nicht ->Link
z.B. wäre die geplante 380KV-Trasse nur zu 6% (Mittelwert) ausglastet bzw. nur 20% an 87h im Jahr! Quelle
- Je höher die EE-Leistung, desto höher sind die Stromexporte ->Link
- Weltenrettung Teil1 "Ozonloch" gescheitert? - durch Anpassung der Messreihen wird das Ergebnis passend gemacht. Parallelen zum Klimawandel sind unverkennbar. ->Link
- Gedanken zur Nachahltigkeit ->Link
- Elektroauto in Zahlen, CO²-Ausstoß kaum geringer als beim Benziner ->Link ->Link2 und sind keine Lösung . Das Ressourcenproblem kommt noch dazu ->Link + Link2
- China: Die Leitungskapazität zu verdoppeln, um nur ein bisschen mehr an Energie transportieren zu können, rechnet sich einfach nicht.->Link
- Stromerzeugung im Vergleich Ø und Flächenverbrauch ->Link

Angaben pro Anlage Ø

Inst. Leistung in MW

Strommenge pro Jahr in MWh

Vollaststunden (h)

Kosten-Schätzungen cent/kwh

Kernkraft

1.000

11.000.000

7.700

10,0

Kohle

1.000-3.000

10.000.000-20.000.000

6.600

3,1

Wind (Onshore)

3

4.800

1.300-1.800

ca. 8,5 (Abhängig von Förderhöe)

Solar

 

 

800-1.100

 

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Volllaststunde
https://www.leag.de/de/geschaeftsfelder/kraftwerke/
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Kraftwerke

- Kostentreiber Energiewende, 81,9% für Steueren,EEG und Netzkosten

- der Istzustand der Stromversorgung ->Link
2015 erzeugten ca. 27.000 Windkraftanlagen 86TWh verteilt auf wenige Tage im Jahr, also nur rechnerisch! Das wären rechnerisch! 8 Kernkraftwerke. 8 Kraftwerke laufen noch und versorgen uns jeden Tag zuverlässig mit Strom.
- der einsame Kernkraftausstieg Deutschlands ->Link
- für die Elektrifizierung des Verkehrssektors bräuchte man zusätzlich 337 TWh, das wären dann nochmal über 70.000 WKA, alles natürlich nur rechnerisch wie immer ->Link
- Mythos Energiespeicher- Erneuerbare sind durch Flächenverbrauch begrenzt ->Link
- Übertragungsleitungen zeigen sich als enorm störanfällig, Geld für WKA gibt es trotzdem ->Link
- Grundwasserbelastung durch WKA ->Link
- Windkraftanlagen täuschen Wetterradar ->Link
- WKA, Einfluss auf das lokale Klima, ->Link
- konventionelle Kraftwerke sind zwingend ->Link
- Was sie schom immer über das EEG wissen wollten->Link
- Problem des Überschussstroms am Beispiel Brandenburg ->Link
- Der große Ökostrombetrug - Gedanken zu Erdöl und Co ->Link
- Netzstörungen: Der unheilbare Erbdefekt der Energiewende ->Link
- Was sie schon immer über Windkraft wissen wollten: Wirtschaftlichkeit,Rückbaukosten, Vollaststunden ->Link
- Das Windstromkartell und seine Durchsetzungsstrategie - Argumentationsleitfaden ->Link

- Gabriel: Das Fundament für den Strommarkt der Zukunft steht ->Link
- Fakten und Quellen zur Windkraft ->Link + Manifest 2.1

- Energiepolitik im Konzeptnebel ->Link

- Fossile Treibstoffe werden die Welt retten (wirklich!) ->Link / China im Kohleverbrauch Platz1 ->Statistik
- Bedenkliches zur Energiewende aus Hessen->Link

- Vergleich der Erntefaktoren von Kraftwerken zeigt den Ressourcenverbrauch ->Link
knappe Ressourcen, wann bauen wir das letzte Windrad ->Link
- Studie - Jahresprognose Stromerzeugung 2013->Link
- alle WKA in Nord-Deutschland tragen gerade mal 1,3% (2014)zum Primärenergieverbrauch bei-> http://www.thewindpower.net/country_maps_de_2_deutschland.php

- Effizenz beim PoerToGas-Verfahren als Speicherlösung ist unakzektabel ->Link

- zum Thema Braunkohle ->Link + ->Link2 + noch 1000Jahre

- Ökostrom Marktmodell - vesus Vernunft, größer können die Gegensätze nicht sein ->Link

- Laut Gesetz ist E-Edis verpflichtet dafür zu sorgen das der Strom abgenommen werden kann, muss also theoretisch in Netze und Umspannwerke investieren. Die Realität sieht aber anders aus. In Brandenburg(E.DIS-Netz) kommt man im Jahr 2013 auf 2249h,entspricht ca.93 Tage an denen Umspannwerke bzw. Leitungsabschnitte aus Sicherheitsgründe abgeschaltet wurden. Wird natürlich alles durch das EEG vergütet. Wenn man bedenkt das die Abschaltungen wahrscheinlich an sehr Windreichen Tagen erfolgte, kommt sicher ein hoher Wert an Mwh die nicht genutzt werden konnten bzw. für Leistung die nicht erbracht wurde aber trotzdem vergütet wird. ->Link

- reale Stromkosten Überblick ->Link
- 1,2% beträgt der Anteil der Windenergie am Prmärenergieverbrauch in Deutschland(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) -> Grafik
- Keine CO2-Einsparung durch Windräder ->Link
- Noch mehr Energie für die Energiewende
"...Für die unzähligen Windräder und Solarmodule, die künftig die Stromproduktion sicherstellen sollen, benötigt man Rohstoffe in gewaltigem Ausmaß, ebenso wie große Mengen an Energie, um ebendiese Rohstoffe zu gewinnen und aufzubereiten. Geraten wir also nur vom Regen in die Traufe, wenn wir eine endliche Ressource - die fossilen Brennstoffe - durch eine andere - die mineralischen Rohstoffe - ersetzen?..."

24.000 Windräder in Deutschland haben, die schon folgendes Material verbraucht haben, ohne Berücksichtigung der befestigten und verdichteten Wege und Fundamente:
                                                24.000 x 110 t Stahl = 2.640.000 t Stahl
                                                24.000 x 1.500 t Stahlbeton = 36.000.000 t
Dazu sind 24.000 x je drei Rotorblätter = 72.000 Stück, die nur teilweise recycelbar sind, zu berücksichtigen. Das Ziel, diese Zahl der Windräder zu verdoppeln, kann auch mit noch so positiver Einstellung zu Erneuerbarer Energie nur mit Entsetzen wahrgenommen werden.
Den CO2-Ausstoß bei der Stahl und Stahlbetonproduktion lassen die Befürworter des Wahnsinns gern unter den Tisch fallen.

hierzu eine Bericht in : F.A.Z. 

- Analyse der Energiewendeziele

- Warum Windräder keine Kraftwerke ersetzen können:
Ganglinien1+ Ganglinien2 + Prognose für 2050 + Offshoreganglinien


- Avifauna: Live-Cam zum Schreiadler ->Link
- und wieder ein Seeadler weniger ->Link
- pro Monat sterben ca. 2 Fledermäuse pro WKA ->Link
- Doku(Bild) Schwarzstorch an WKA ->Link
- Studie rechnet mit 20,7 Opfern pro Anlage und Jahr ->Link
- Fledermäuse sind nicht sicher vor Windrädern und werden sogar angezogen ->Link
- In Deutschland leben fast 60% der weltweiten Rotmilan-Population, hat also eine besondere Verantwortung für diese Art. Doku-Kielings Welt ->Link
Flugaufzeichnunge zeigen, sie fliegen mindestens 3-9 km um den Horst.
- Fledermaus-Weibchen sind besonders gefährdet und damit die ganze Population ->Link
- Das soll die Lösung sein? WKA werden stundenweise wegen Vögel und Fledermaus abgeschaltet ->Link
- Faktencheck zum Rotmilan - Ignoranz im Genehmigungsverfahren ->Link
- Horstzerstörung für WKA-Verfolgung von Greifvögeln melden, Statistik ->Link

- PROGRESS-Studie: weitere WKA gefährdet Erhaltung der Art->Link ->Presse ->Studie
- störende Milanhorst werden einfach gefällt ->Link
- Endlose Kompromisse für denRotmilan-sterben für die Wende->Link
- Warum der BUND keine Hilfe ist ->Link
- Studie zu Greifvögeln ->Link

- Windräder werden zur Todesfalle

- Auswirkungen auf Fledermäuse ->Link ->Link2 ->Link3 ->Link4

- Das haut die stärkste Fledermaus um ->Link

- 300.000 Fledermäuse und 15.000 Vögel sterben an WKA, und warum man sie nicht findet ->Link


- Infraschall:    ->Link

- Infraschalls wirkt wie ein Störsender fürs Herz ->Link
- Bericht von GateHouse Media - gesundheitl. Probleme von WKA ->Link
- Australien startet Studie zu Schlafstörung und Windkraft ->Link
- Interimsverfahren mit A-Filter nicht ausreichend - Frequenzen unter 63Hz nicht berücksichtigt ->Link
-!
Auswertung des Messberichts LUBW, Infraschall hat keine Auswirkung ->Link
- Studie aus Finnland-Infraschall Impuls von WKA nachweisbar ->Link ->Link2
- bei höheren WKA erhöht sch die Infraschallausbreitung, Verschiebung der Emissionen unter 20Hz ->Link
- Australische Behörde bestätigt Windkraftanlagen als Krankheitsauslöser ->Link
- Windkraftanlagen offiziell lauter - Interimsverfahren muss angewandt werden ->Link
- Infraschall führt zu einem signifikanten Anstieg von Selbstmord ->Link nicht nur durch WKA, auch durch Föhn ->Link
- (Infra-)Schall als Waffe in Kuba, Schwindel, Kopfschmerzen, Erschöpfung ->Link
- können druckempfindlichen Sensoren durch WKA angeregt werden und damit unerwünschte Reaktionen im Nervensystem auslösen? ->Link
- Studie zu Auswirkungen der WKA vom LUBW ist Betrug ->Link
- Schallprognosen greifen zu kurz ->Link
- Studie vom LUBW zu Infraschall zerpflückt-Wie viel Betrug verträgt unser Land? ->Link
- Schadenersatz für Schallbelastung und verlassene Häuser ->Link
- KIT-Studie: durch Bodenschwingungen entstehen höhere Lärmpegel ->Link
- Zunahme der Größe und Ausdehnung der Windkraftanlagen hat psychische und somatische Folgen ->Link
- Erklärvideo zu den neusten Studien aus 2017 ->Link
- Überarbeitung der DIN 45680,(es soll u.a. die untere Frequenz bis 1Hz betrachtet werden)Stand April 2017 ->Link und Vorträge der Infoveranstaltung im Landtag Potsdam ->Link
- mittels fMRT-Untersuchungen nachgewiesen, dass Infraschall störend auf Grundfunktionen des menschlichen Gehirns einwirkt.
->Link ->Link2
- toxische Wirkung durch Infraschall nachgewiesen ->Link
- Studiendesign für Feldstudie Windkraft-Umweltpsychologie ->Link
- Feldmessungen - Projektstand: 31.12.2016 - insbesondere größere WKA emittieren im Infraschallbereich ->Link
- Machbarkeitsstudie zur Reduktion von Körperschall in Windenergieanlagen ->Link
- Stimmen im Kopf durch Inraschall ->Link
- Ein Mediziner klärt über die weltweiten relevanten Studien und Faktenlage auf ->Link
- vier Jahrzehnten, dass Windkraftanlagen ein hohes Risiko darstellen ->Link
von Jerry L. Punch und Richard R. James, Michigan University, USA, 2016
- Infraschall ist 20km nachweisbar ->Link
- Schallprognosen greifen zu kurz und sind nur für Höhen von max. 30m ->Link
- Schutzverpflichtung des Staates - Verfassungsbeschwerde läuft ->Link
- Polens Gesundheitsbehörde empfielt 2km Abstand ->Link + Link2
- Infraschall von Windkraftanlagen - Spiegel TV Magazin ->Link
- Ärztekammer warnt vor groß dimensionierten Windkraftanlagen ->Link
- neue Studie aus Finnland bestätigt - WKA zerstören Gesundheit ->Link
- Vergleich mit natürliche Werten hinkt, die Spitzen sind das Problem ->Link
- DIN 45680 jetzt neu,auch Bewertung unter 10Hz ->Link
- Infraschallauswirkungen als Bewegungskrankheit SOPPITE-Syndrom erkannt
->Link
(Untertitel aktivieren) + Infraschallmessungen
- Schallmessungen - aktueller Stand
(Zusammengassung von S.Johannsen) ->Link
- Zusammnefassung

- Kann man „unhörbaren“ Schall hören, ja schon ab 8 Hertz ->Link
- unter 6Hz wird alles negiert und äußere Haarzellen 50mal empfindlicher
- NDR: Infraschall wird gemessen ->Link
- EU-Richtlinie '89: Schutz der Schwangeren vor Infraschall
- Schwedische Studie,30% der Anwohner betroffen ->Link
- Fixierung auf die TA Lärm richterlich gelöst ->Link
- Vögel registrieren Infraschall über 400km ->Link
- Messtechnischer Nachweis der Wirkung von Infraschall ->Link ->Link2
- medizinische Untersuchungen in Dänemark bis 2015 ->Link
- Folien von Bill Palmer ->Link
- Ärzte für Immissionsschutz ->Link und für Emmissionsschutz ->Link
- Im Juni 2014 wurde vom Umweltamt eine Machbarkeitsstudie veröffentlicht -> Link + Kommentar + 2
(Im Rahmen der Überarbeitung der DIN 45680 wurde auf die Erweiterung des Frequenzbereiches zu tieferen Fr equenzen hin verzichtet, so dass der Infraschallbereich unter 8 Hz derzeit nicht beurteilt werden kann.)
- Nach Inbetriebnahme eines Windparks neben einer dänischen Pelztierfarm massakrieren sich die Nerze gegenseitig -> Link + missgestaltete Welpen(Colerado) ->Link
- WHO Empfehlungen von 30db(A) ergeben mindestens 2000m Abstand.
In der "WHO Night Noise Guidelines" werden 30 db(A) als Obergrenze für negative Auswirkungen auf Schlaf angegeben.Es gibt auch keine Unterschiede zwischen reinem Wohngebiet, allgemeine Wohngebiete etc. Bei Schalleistungspegeln von über 100 db für moderne WKA, kommt man auf Abstände von 3000-4000m.
- Aussage des Robert Koch-Institutes zu Infraschall
.
- Neurologische Patienten und WKA ->Link
- internationaler Stand desWissens zu Infraschall: Teil1 + Teil2 + Teil3
- Auswertung von Infraschall mit Hilfe des EEG ->Link
Zitat aus einem weit verbreiteten deutschen Standardlehrbuch (Ulrich Haas: Physik für Pharmazeuten und Mediziner, WBG Stuttgart, 6. Auflage 2002, S. 461):
"Infraschall. ... Die Dämpfung des Infraschalls ist in Luft, in Flüssigkeiten und auch in festen Körpern äußerst gering, d. h. der Wirkungsbereich von Infraschall ist weit größer als für Hörschall. Die Gefährdung des Menschen ist in einem Infraschallfeld sehr groß, da einige innere Organe Resonanzfrequenzen im Hz-Bereich aufweisen. Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Gleichgewichtsstörungen können durch Infraschall verursacht werden."
Studien fordern mind. 2000m Abstand

- die Geister die ich rief, werd ich nicht mehr los ->Link
- toxische Wirkung auf das Immunsystem ->Link
- WTS (Windturbinsyndrom) ->Link
- Der durch Föhn nachgewiesene Infraschall macht krank ->Link

 nach oben

 


- Energiespeicherung

- Das sogenannte Fischer-Tropsch-Verfahren ist zu uneffizient ->Link
- Die Speicherlösung zum Greifen nah? - Alles eine Frage der Wirtschaftlichkeit ->Link
- Speicher sind volkswirtschaftlich nicht sinnvoll ->Link
- Die Speicherseen in Norwegern liefern vor allem im Winter Strom, also genau dann, wenn er auch in Deutschland knapp ist. ->Link
- Großspeicherung in Batterien ist ein Mythos: Kalifornien vernichtet riesige Mengen an Wind- & Sonnenenergie.->Link .
- Das IFO-Institut hatte es ausgerechnet, bei 40% Wind+Sonnen-Strom bräuchten wir 500 Pumpspeierwerke in Deutschland.
- Speicher ein Traum - Speicherkapazitäten von mindestens 80.000 GWh erforderlich ->Link

Pumpspeicherkraftwerke
Vor einem weiteren Zubau von Wind- und Fotovoltaik-Anlagen wären Speichermöglichkeiten zu schaffen. Ohne ausreichende Energiespeicherung ist angesichts der Volatilität der Einspeiseleistung der Windenergie- und Fotovoltaik-Anlagen ein Ersatz von konventionellen Anlagen nicht möglich. Pumpspeicherkraftwerke stellen die effektivste großtechnische Variante zur Speicherung von Energie, die zur Stromversorgung genutzt werden kann, dar. In Deutschland sind über 30 große und kleine Pumpspeicherkraftwerke verfügbar. Das neueste und leistungsfähigste mit 1 060 MW Nennleistung ist das Pumpspeicherkraftwerk Goldisthal mit zwölf Millionen Kubikmeter Wasser im Oberbecken und einer Gesamtlänge des Ringdamms des Oberbeckens von 3 370 Metern. Insgesamt sind in Deutschland zurzeit Kapazitäten von ca. 7 000 MW am Netz. Die Baukosten für Goldisthal betrugen 600 Millionen €.
Die Entleerungszeiten dieser Pumpspeicherkraftwerke liegen größtenteils zwischen 5 bis 7 Stunden, abhängig von der Auslegung der Anlagen.
Um die Leistung von 1 000 MW über einen Zeitraum von 24 Stunden durchgängig  bereitzustellen, müssen also ca. 4 Pumpspeicher a 1 000 MW vorhanden sein. Ohne einen parallel betriebenen konventionellen Kraftwerkspark müsste aufgrund fehlender gesicherter minimaler Leistung der Windenergie- und Fotovoltaik-Anlagen nahezu der gesamte Stromverbrauch aus gespeicherter Energie über mehrere Tage sichergestellt werden.
Im Zeitraum 19. bis 24. Januar 2015 (Dia 6) waren minimale Leistungseinspeisungen zu verzeichnen. Bei konservativem Ansatz hätten daher 6 Tage mit der Last bis 70 000 MW durch Speicherung überbrückt werden müssen. Daraus würden 1 680 Pumpspeicherkraftwerke
(70*4*6) mit je 1 000 MW Nennleistung
bzw. 70 Speicherkraftwerke  mit dem jeweils 24-fachen Wasservolumen (bis 300 Millionen m³)
von Ober- und Untersee resultieren, was völlig illusorisch ist. Auf minimal eine Billion € Kosten würde sich der Bau dieser Pumpspeicher bei dem niedrigen Ansatz von 600 Millionen € pro Anlage summieren. Für den im Schwarzwald geplanten Bau eines Pumpspeicherkraftwerks werden Milliardenbeträge an Baukosten geschätzt. Aus diesem Kostenansatz allein wird deutlich, dass die Speicherung von Überschüssen der Stromerzeugung aus Windkraft und Fotovoltaik über Pumpspeicher als Backup für Regenerative Anlagen nicht machbar ist. Zudem besitzt Deutschland keine topographischen Voraussetzungen für den Bau ausreichend vieler Pumpspeicherkraftwerke.
Trotzdem werden die Realisierungsmöglichkeiten und das technische Potential der Speicherung in allen öffentlichen Diskussionen maßlos -  das heißt: um mehrere Zehnerpotenzen - überschätzt und mit dem lapidaren Hinweis auf Forschungs- und Entwicklungsbedarf, der sicher vorhanden ist, abgehandelt. Die Kostenfrage wird völlig ignoriert. Auch die fiktive Verdreifachung der Nennleistung von Windenergie-Anlagen hätte an diesem Dilemma im Januar 2015 wenig geändert. Zudem waren in den letzten Jahren schon deutlich längere Flauten (>> 6 Tage) zu verzeichnen.

Batterie-Speicherung
-
In Speicherszenarien werden oftmals auch Batterie-Speichersysteme angeführt. In räumlich getrennten Bereichen der Batterie werdenüber chemische Prozesse unterschiedliche Ladungsträger aufkonzentriert.
Laut Pressemeldungen ist alles natürlich gigantisch und es sind Großprojekte, gigantischer Wahnsinn trifft es wohl besser und Speicher ist der falsche Begriff.

- 2015 wurde der größte Batteriespeicher Sachsens in Betrieb genommen. Die Leistung/Energiespeichermenge beträgt 2 MW/2,7 MWh mit einer Investitionssumme von 2,7 Millionen €. Der Hersteller garantiert eine Lebensdauer von 10 Jahren.
- Der Batteriespeicher in Feldheim hat eine Leistung von 10 MW und eine Kapazität von 5 MWh, das ganze Projekt hat 13 Mio. € gekostet (40% Fördermittel) um für 39min.  Stromausfälle zu überbrücken.
http://www.ingenieur.de/Themen/Energiespeicher/In-Feldheim-entsteht-Deutschlands-groesster-Batteriespeicher
- Die Kapazität des Speichers in Hamburg wird bei etwa 1.300 KWh und 1,3 MW elektrischer Leistung liegen.

Speicherung einer TWh (Li-Ionen mit 1000 €/kWh) kostet eine Billion € (1000 Milliarden €)
Mit obigen Herstellerdaten errechnen sich Kosten von einer Billion € für die Speicherung von 1 TWh über Lithium-Batterien (Li-Ionen mit 1000€/kWh).
Zur Überbrückung von 6 Tagen Windflaute (Dia 6) werden Lithium-Batterien für die Speicherung von 10 TWh (10 Milliarden kWh) mit Kosten von 10 Billionen€ benötigt (600 TWh Jahresverbrauch/365 Tage => 1,64 TWh/pro Tag). Für die Überbrückung von 30 Tagen fallen für diese Speichertechnik 50 Billionen € an. Die realistische Haltbarkeitsdauer dieser Batteriesysteme liegt unter 10 Jahren. Die Wirtschaftlichkeit solcher Systeme darf daher klar bestritten werden.

- Deutsches Stromnetz: Verbrauch pro Tag: 1,7 TWh. Für 10 Tage müßten 17 Mrd kWh gespeichert werden. Der Akku würde etwa 200 Mio t schwer und jetzt etwa 6000 Mrd € kosten bzw. jährlich 857 Mrd €. Umgelegt auf den Stromverbrauch von 620 Mrd kWh wären das 1,38 €/kWh !!


power to gas

- Power to X ist inwirtschaftlich, erst recht mit Überschussstrom ->Link
- koste es was es wolle -> ein Kostenüberblick ->Link
Ebenso illusorisch ist die Idee der Produktion von „Windgas“ (Herstellung von Methan über den Sabatier-Prozess; besser bekannt unter der Bezeichnung „power to gas“) als Speichermethode für diese gewaltigen Energiemengen. Aus dem mehrstufigen Prozess über Wasserstoff zu Methan zur Bereitstellung für die Wiederverstromung in Gaskraftwerken resultieren große Wirkungsgradverluste, so dass lediglich weniger als 30% des ursprünglichen Energieniveaus (28,5%: Quelle Bundestag.de) bei der erneuten Stromgewinnung erreicht werden. Zur Kompensation dieser Verluste würde selbstverständlich der Bedarf an weiteren Windenergie- und Fotovoltaik-Anlagen nochmals beträchtlich ansteigen. Daraus resultiert ein Kreislauf, der allein schon an der Kostenfrage scheitern würde.
Das deutsche Erdgasnetz hat ein Speichervolumen von 20 Milliarden m³. Bei Speicherung einer TWh über Wasserstoff mit dem spezifischen Energieinhalt (Heizwert) von 3 kWh/m³ errechnet sich ein äquivalenter Speicherbedarf von 333 Millionen m³. Bei einem Speicherbedarf von 50 TWh erhöht sich der Speichervolumen unter Berücksichtigung des Wirkungsgrades von 70 % bei der Elektrolyse auf 23 Milliarden m³ und überschreitet somit die Speicherkapazität des vorhandenen Erdgasnetzes. Bei der Umwandlung von Wasserstoff in Methan (Sabatier-Prozess: 30 % Wirkungsgrad) resultieren weitere Verluste. Die Stromgestehungskosten liegen bei ca. 2 €/kWh. Auch erfordert die Elektrolyse einen stetigen Gleichstrom, den der Strom aus Wind und Sonne nicht bietet. Deshalb werden die Reaktionszellen schnell unbrauchbar.
Minimalisierung ist im Bereich der Pumpspeicherkraftwerke nicht möglich, im Bereich der Batterien nur bedingt, da die Speicherung nur über die potentielle Energie von Medien bzw. Ladungstrennung realisiert werden kann.


- Info zu CO2 und Klimawandel

https://www.eike-klima-energie.eu/
http://www.kaltesonne.de/
https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/


- Verdopplung des CO2- Gehaltes bewirkt Erhöhung nur um ca. 1,3°C. ->Link
- Klimarelegion - was ist CO² ->Link
- Russischer Wissenschaftler warnt vor Abkühlung der Erde ->Link
- kosmische Strahlung hat Einflusss auf das Klima ->LInk ->Link
- Kartierung des Mittelalterlichen Klimawandels vor der industriellen Zeit in Afrika schließt Wissenslücken ->Link,


- nach dem ElNino-Effekt wird es kälter ->Link Erwärmunspause von 10 Jahren ->Link
- geht man von einem augenblicklichen Wachstum von 2,11 ppm im Mittel pro Jahr, wären die 600 ppm im Jahre 2108 erreicht.->Link
- ! kritische Auseinandersetzung zur CO²-Debatte - alles Schwindel? ->Link
- 1997:Hypothese der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung ist falsch, sagen 31.000 Wissenschaftler ->Link
- (k)eine Erwärmung der letzten 40 Jahre und der El-Nino-Effekt ->Link
- welche Temeraturkurve stimmt denn jetzt? - Wikipedia
- ohne CO² wäre unser Planet längst tot ->Link / Pflanzenwachstum C3 und C4 ->Link
- 1,5-Gradziel kann auch mit dreifacher Menge an CO2-Emissionen erreicht werden ->Link
- gescheiterte Klima-Prophezeiungen ->Link
- 900 kritische Studien zum Klimawandel ->Link und worin Einigkeit besteht ->Link
- hat die globale Abkühlung bereits begonnen? ->Link
- vor 12.000 Jahren, abrupte Temperaturwechsel von 10°C in 50 Jahren (ab 35:00 min.) ->Link
- Studie zeigt, dass das Klima stärker von Bewegungen der Erde beeinflusst werde als angenommen ->Link
- Sonnenzyklen decken sich mit Temperaturzyklen ->Link
!- ist die Wirkung des CO² auf das Klima doch nicht so hoch? Auswertung von Proxy-Daten ->Link
! durch menschliches Zutun zu erwartende, globale Erwärmung musste zurückgenommen werden - wir haben uns verrechnet ->Link
- 60 Studien mit „extrem niedrigen“ Schätzungen numerische Bandbreite 0,02°C bis <1°C) der Klimasensitivität bei einer Zunahme der CO2-Konzentrationen um 100%. ->Link ->L2
- Beweise für die Unwirksamkeit von CO2 bei der Klima-Entwicklung ->Link
!
- Worüber streiten Klimaforscher und -skeptiker? schmelzendes Eis/Eisbären/Dürre/Einigkeit der Wissenschaftler ->Link
- Wir reden in Europa über Paris, aber nicht mehr über Wissenschaft. Wenn die Wissenschaft zum Ergebnis kommt , dass die Prämissen von Paris nicht mehr stimmen, interessiert das weder den Kommisionspräsidenten Juncker oder die Regierungschefs von Frankreich oder Deutschland. ->Link
- verringerter Einfluss des CO² ->Link
- Video-Mix zum Klimawandel ->Link
- nach den Ozeanzyklen sollte eine kühle Phase folgen ->Link
- Pariser Klimaabkommen mit wenig Wirkung und zu gunsten von China, Indien und Russland ->Link
- Methangehalt ist 10 mal schneller gestiegen, aber nicht durch Ausstoß, sondern durch geringeren Abbau ->Link
- führender KlimaWissenschaftler protestiert gegen Klima-Schwarzmalerei ->Link
- Nur 15% der CO²-Zunahme gehen auf menschliche Emissionen zurück ->Link
- in 2/3 Jahren, dann werden die Abweichungen zwischen der realen Welt und den Modellen weiter zunehmen ->Link
- Meersespiegel vor ca. 20.000 Jahren unter 37m von heute ->Link
- Erderwärmung im römischen Reich ->Link
- wurde vor dem Pariser Klimagipfel manipuliert? ->Link
- Klima menschengemacht-wie Forscher dem Staat dienen ->Link
- Treibhauseffekt?- Bericht von der 5. Berliner Klmaschutzkonferenz ->Link
- Debatte: Über einen vergeblichen Versuch, unsere Welt vor der Dekarbonisierung zu retten - Zusammenhang zwischen Strahlung und Temperatur

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2016/12/002-temperature_swings_11000_yrs.jpg
- Erwärmungsrate liegt bei 1,35K pro Verdoppelung des CO²-Gehalts ->Link
- Prof. Kirchstein erklärt, warum der Klimawandel nicht durch CO² verursacht wird ->Link
- Der CO²-Ausstoß wird doch durch Zertifikate geregelt und da werden es mehr ->Link
- Prüfergebnis Klimawandel ->Link
- Temperaturen vor 65 Mio. Jahre ->Link
- die politisch korrekte Wissenschaft ->Link
- CO²-Rekord 2015, Asien ist Spitzenreiter ->Link
- 50 Grafiken zeigen: die Behauptungen bzgl. globaler Erwärmung stimmen nicht ->Link
- Temperaturdaten ausgewertet und warum erfolgt Anstieg ab 1990? ->Link
- solare Aktivität stetig fallend
- Die CO²-Illusion - 102% Verringerung geht nur mit CCS-Technologie ->Link
- 10 Wissenschaftler widerlegen die Behauptung menschengemachter Klimaerwärmung ->Link
- das solare Magnetfeld der Sonne schwächelt, wird es ab 2020 zu eine Abkühlung führen? ->Link
- Presseberichte zu Erwärmung und Wirklichkeit ->Link
- steigender CO²-Gehalt befügelt Pflanzenwachstum ->Link ->Link
- Schulphysik ->Link
- Modell der globalen Erwärmung könnte vollkommen falsch sein ->Link
- Atlantik zeigt Anzeichen einer Kaltphase ->Link
- CO²-Emissionen habne die Welt grüner gemacht ->Link
- weil Wissenschaft den Klimaalarm nicht mehr deckt - Ungewissheit gekonnt vermittelt ->Link
- Klimaschutz? vernunftkraft.de/klimaschutz-ein-schlechter-witz/
- es wird kälter, die nächste Eiszeit steht bevor ->Link
- Tempearturschwankungen der letzten Jahrtausende ->Link
- Unsicherheiten im Klimawndel ->Link / Fehler in Klimamodellen ->Link
- 300 Naturwissnschaftler beschweren sich über Temperaturfälschung ->Link
- drastische Kälteperiode im 6. Jahrhundert durch Vulkanausbrüche ->Link
- Verhältnis der Waldbrände als CO2-Emittent im Gegensatz zu Deutschland ->Link
- Foscher und Politik warnen vor Hysterie ->Link
- Warmzeit und Eiszeit in den Jahren 900-2000 ->Grafik
- IPCC zensiert Klimawissenschaftler ->Link
- die Erde hat kein Thermostat ->Link
- vier unbequeme Fakten über die globale Erwärmung ->Link
- versauerung der Ozeane und Bedeutung des CO² ->Link
- CO2-Aufnahme des Regenwaldes geht um 30% zurück ->Link
- sind die Klimadaten manipuliert? ->Link  ->Link2

Die deutsche Regierung will 12,5 Mio.t CO2 einsparen durch Reduzierung der Braunkohleverstromung. Bei Wikipedia kann man unter dem Stichwort „CO2 in der Erdatmosphäre“ nachlesen, daß sich 3000 Gt CO2 in der Erdatmosphäre befinden.Umgerechnet sind dass dann 0,0004 % .(Der CO2-Gehalt der Atmosphäre beträgt rund 400 ppm = 0,04%) Hat denn in Berlin keiner mal vorher gerechnet, bevor man solche Beschlüsse faßt?
- 2° Ziel ist humbug ->Link
- wie ist denn jetzt der Temeraturverlauf der letzten 18 Jahre? A oder B
- 2015 Eiszuwachs in Grönland ->Link
- Greenpeace-Gründer lobt Kohlendioxid ->Link
- Apokalypse Teil 2 ->Link
- US-Forscher halten Kohlendioxid „gut für die Umwelt“ ->Link
- für 2030 kleine Eiszeit vorrausgesagt - letzter Höhepunkt der Sonnenaktivität gab es 2013 ->Link
- Berichten über Klimaforschung ist kaum zu trauen, wie Analysen zeigen.->Link
- immer wieder müssen Daten angepasst werden ->Link -> doch keine Wärmepause?
- Erdwerwärmung schwächer als vorhergesagt ->Link / Winter werden kühler ->Link
- Terra x klärt auf, Klima macht Geschichte und Ursachen des Klimawandel ->Link

    Zusammenfassung - Klimaveränderungen in der Vergangenheit :
  • Im Jahr 536 gab es riesigen Vulkanausbruch des „Ilopango“ (ElSalvador)
  • Klimawandel vor Tausenden Jahren durch Konstellation der Erde zur Sonne
  • Alle 11 Jahre die meisten Sonnenflecken = hohe Temperaturen
  • +3°C währende der Wikinger-Zeit
  • 13Jh. Viele Vilkane = geringe Temperaturen
  • 15Jh. Kleine Eiszeit -> 30 jähriger Krieg
  • 1850 Warmphase
  • Alle 40.000 Jahre ändert sich der Winkel der Erde -> Änderung der Temp.
  • Vor 40.000 Jahren gab es mehrere abrupte Wechsel10 Jahre) der Temperaturen. In nur 10 Jahren änderten sich die Temp. massiv.

- Klimaforscher korrigieren Prognose ->Link
- Über Klimawandel und Endlichkeit der fossilen Energieträger. -> Info
- Zweifel an CO2 als Klimakiller? NASA-Wissenschaftler zweifeln. Info ->Info2
- Infrarote Strahlung von CO2 und NO, den beiden effektivsten Kühlern in der Thermosphäre, strahlte 95 % dieser Menge in den Weltraum ->NASA
- Der Gesamtanteil des CO2 in der Atmosphäre beträgt 0,039% (Quelle:Wikipedia), dies entsprechen ca. 800 Gigatonnen.(800 Mrd. Tonnen) davon sind menschengemacht 1,2 %.(also 0,00044% an der Atmosphäre)
- Die ausgeamtete Luft enthält 4% CO2, das macht bei 7Mrd. Menschen weltweit 2,66MrdTonnen CO2. ->Link
- Weltweit werden jährlich durch Verbrennung ca.31000 Mio.(31Mrd)T. CO2 produziert.
- Wiederkäuer(Kühe-180Kg pro Jahr-,Ziegen,Giraffen) erzeugen weltweit ca. 50-100Mio. Tonnen Methan.(wirkt als Treibhausgas 30 mal stärker als CO2) entspricht also der Wirkung von ca. 3Mrd.Tonnen CO2.(Magazin:CurrentBiology) / China produziert 800 Mio.T. jährlich
- Jähnschwalde produziert jährlich ca. 23Mio. Tonnen CO2.(durchsch. 1kwh=1kg CO2)
- Allein durch den CO² - Speicher Wald wird in Deutschland die Atmosphäre jährlich um 125.Mio Tonnen Kohlenstoffdioxid entlastet.(www.BMELV.de)
- Laut Angaben des Weltklimarates IPCC ist die Logistikbranche mit über 10% Hauptverursacher der CO2-Emissionen.Das IPCC, räumt ein, dass das Klima “(mathematisch) ein nichtlineares, chaotisches System sei.
- Die Weltmeere könnten durch eine Erwärmung unmengen an CO2 freisetzen und ausgasen, aber der höhere CO2-Anteil begünstigt inzwischen schon merklich das Baumwachstum in ariden Gebieten,der Pflanzenbestand könnte zunehmen und dadurch wird der CO2-Anteil wieder ausgeglichen.

- von 1350-1880 gab es die kleine Eiszeit, geprägt von klirrende Kälte, Orkane, Missernten und Hunger

Klimaschwankungen gabes schon immer

Jahrestemperaturen Deutschlands sind in einen fallenden Trend übergegangen


 

sonstige Alternativen:


Zusammenfassung zum Stand der Kernkraft

Energiesparen durch Holzverwendung

ITER - die Alternative muss stetig und zuverlässig Energei produzieren

Indien baut schnellen Brüterreaktor (FBR) unter Verwendung von Thorium + Kernkraft der Zukunft

Thorium als Antriebsmethode für Autos

Geothermie-Kraftwerk erzeugt 12.000 MWh Strom

Hydrazin - Antriebssystem für Autos

Island bohrt sich zum Erdkern vor, wo Magma Dampf mit riesigen Energiemengen erzeugt, könnte auch GB versorgen

Abwärme wird effizient in Strom gewandelt

chinesische Forscher erzielen Durchbruch in der Kernenergie-Effizienter + Reduzierung des Abfalls

neue Technolgien für die Kohle - China und indien könnten weiter auf Kohle setzen

Superkraftstoff Blue Crude wird zum Hoffnungsträger

China fördert brennbares Eis - die neue Energierevolution?

Kernfusion bis 2050

Energiequelle aus dem 3D-Drucker - Kernfusion

Torium, Brennstoff der Zukunft, in jeden Land unendlich vefügbar Diese Video wurde zeitweise weltweit gesperrt, warum wohl?

Vergleich der Energieträger und Energiedichte

Nicht ohne Kernkraft + Lockerung des Strahlenschutzes + Uran-Doku

Minireaktoren mit Verarbeitung der atomaren Abfälle <--> TWR <--> Müll als Brennstoff,neuer Reaktortyp

Umwandlung von Masse in Energie (E = mc2,Einstein) - Wind und Solar haben eine zu geringe Energiedichte

schwimmende Atomkraftwerke

Geothermie könnte Deutschland theoretisch 10.000 Jahre versorgen

Anlage wandelt Abwärme zu Strom

US-Firma testet "schmelzsicheren" Atomreaktor - Dual Fluid Reaktor + Link

Potential der Sonnenenrgie 100 mal höher

der grüne Atomreaktor, er kommt aus der Schweiz

Beim Thema Atomreaktor muss man sich automatisch mit dem Thema Strahlung auseinandersetzen, daher wird hier der Begriff „Healthy-Worker-Effekt“ erklärt. (Strahlenrisiko) -> Link

haben wir in 20 Jahren die Kernfusion? ->Link + die Chinesen kriegen es besser hin-102 Sekundenen

Forscher gelingt kleine Sensation bei der Kernfusion

Meeresenergie hat Potential von 2 Mio. TWh / Großbritanien baut Kraftwerk und wandelt Kraft von Ebbe und Flut

Wer zündet das Sonnenfeuer zuerst?

das sagt der Honigman
Atomkraft
/ Kernfusion / Folien ernten Strom / Solarzelle mit 43% Wirkungsgrad + 50%/ Geothermie /
Solar als Alleskönner / Mikroben erzeugen Erdgas / Eis-Gas / 44 TW – Leistung, welche die Erde als Wärme aus und Erdkern abgibt / Perowskit-Solarzellentechnik erzeugen Wasserstoff / Abwärme zu Strom / CO² zu Benzin + Mikroben_Treibstoff / billig Perowskit-Solarzellen / Gasmotorwärmepumpen / Gashydratforschung-Methanquellen /

gibt es ökologische Atomreaktoren? Auf jeden Fall sollte man die Kernkraft nicht völlig aus den Augen verlieren.
Torium-Reaktor / was machen die anderen + hier/ dritte Generation + Info

Fliegende Windturbinen - könnten die ganze Welt mit Strom versorgen

Energieeinsparung - welche EU-Länder beim Energiesparen versagen
Effizienzrevolution

Solarthermie+Wärmespeicher mit Vakuum

Hätten Sie das vermutet?
Kohlekraftwerke strahlen radioaktiv. - Die Dosis macht den Unterschied
Radioaktivität ist an manchen Orten (z.B. Guarapari, Brasilien) auf der Welt höher als in Fukushima
oder in Ramsar (am kaspischen Merr) bei 130-260 mSv/Jahr.
Die Welt nach Fokushina-vgl. natürlicher Strahlung
kritische Auseinandersetzung mit der Radioaktivität
Energierohstoffe fast unendlich?


 

 nach oben



 Linksammlung

 
VERNUNFTKRAFT
Bundesinitiative Deutschland
 
   
Bürgerbewegung aus der Uckermark
Landesinitiative Brandenburg
Landesverband Nordrhein-Westfalen
     
Landesverband Sachsen
Landesinitiative Niedersachsen
Landesinitiative Niedersachsen
     
Schleswig-Holstein -> Windwahn
Landesinitiative Baden-Würtenberg
Landesverband Hessen
http://www.vernunftkraft-hessen.de/
     
Landesveband Rheinland-Pfalz
Landesverband Mecklenburg-Vorpommern
Landesverband Thüringen
http://www.energie-mensch-natur.de

Vereine - Landschaftsschutz:

-> http://vla-mv.de/

-> http://www.naturschutz-initiative.de/


Sonstige:

-> http://www.eike-klima-energie.eu/

-> http://savetheeaglesinternational.org/

->http://www.ageu-die-realisten.com/

->http://de.friends-against-wind.org/

->http://www.buergernetzwerk-energiewende.de

- http://www.pro-liepnitzwald.de

- BI Schönwalde-Glien

- http://www.zukunft-gramzow.de

- http://www.lebenswertes-penzlin.de

- www.rettet-die-uckermark.de

- http://www.freier-wald-ev.de

-> http://www.windland.ch/wordpress

- http://buergerinitiative-greiffenberg.npage.de/

- http://www.bi-fichtenwalde.de

- http://www.mensch-natur-bw.de/

- http://www.vernunftkraft-hessen.de/wordpress/

- http://www.gegenwind-husarenhof.de

- http://www.uckermark-barnim.de/planungsgemeinschaft.html

- http://www.wolfgang-neumann-gmm.de/Windkraftanlagen---Autobahnen.html

- http://www.gegenwind-sh.de

- http://www.regionalverband-taunus.de

-> www.rubikone.de

- www.esebar.de

-> www.btg-bayern.de

- http://www.galgenwind-beerfelden.de

- http://www.lebensenergie-riegelsberg.de

-> www.wattenrat.de

-> www.vernunftkraft-odenwald.de

- http://windkraft-ja-aber.dieeine.de

- http://www.rbb-online.de/theodor/archiv/theodor_vom_29_04/windkraft_aus_dem.html

- http://www.eike-klima-energie.eu/videos-anzeige/windkraft-schaedigt-tourismus-auf-sylt-interview-mit-fuerst-hohenlohe-praesident-des-bundesverbandes-landschaftschutz/

- http://www.windturbinesyndrome.com/2013/abandoned-homes-near-wind-turbines-discovered-to-be-saturated-with-infrasound-wisconsin/?var=cna

-- www.BER.de

-- www.buerger-fuer-technik.de

- http://www.grueneliga-sachsen.de/

 nach oben